Seite 1 von 1

Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Fr 9. Aug 2019, 20:23
von Tronde
Moin,

für OSBN verwende ich https://www.my-it-brain.de/wordpress/tag/osbn als Open-Source-Feed-URL. Nun ist mir wiederholt aufgefallen, dass auch Artikel im Ticker erscheinen, die nicht über diese Feed-URL erreichbar sind. Woran kann das liegen? Ich würde gern vermeiden, dass Artikel im Ticker erscheinen, die keinen Open-Source-Bezug haben.

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2019, 12:32
von Anaximander
für OSBN verwende ich https://www.my-it-brain.de/wordpress/tag/osbn als Open-Source-Feed-URL.


Sicher? Dein Link zeigt die Artikel an die unter dem Tag osbn einsortiert sind. Die Feed-Adresse wäre https://www.my-it-brain.de/wordpress/tag/osbn/feed/.

Nun ist mir wiederholt aufgefallen, dass auch Artikel im Ticker erscheinen, die nicht über diese Feed-URL erreichbar sind.


Welche wären das zum Beispiel?

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Mi 21. Aug 2019, 20:54
von Tronde
Guten Abend,

entschuldige die späte Antwort. Ein Beispiel für einen Artikel, welcher im Ticker erscheint, obwohl er nicht im osbn-Feed enthalten ist, ist der Artikel "VMDK-Dateien mit Hilfe der PowerCLI vergrößern", vom 09.08.2019 https://www.my-it-brain.de/wordpress/vmdk-dateien-mit-hilfe-der-powercli-vergroessern/.

MfG
Tronde

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Mo 9. Sep 2019, 14:22
von bitblokes
Der Feed funktioniert tatsächlich nicht, wie er soll. Von mir werden keine Beiträge mehr angezeigt, die ausdrücklich unter https://www.bitblokes.de/tag/osbn/feed/ eingeordnet sind. Mein Feed funktioniert aber.

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Mo 16. Sep 2019, 22:48
von Anaximander
Hallo Tronde,
Hallo bitblokes,

ich habe leider keine Idee was an euren Feeds das Problem sein könnte. Von den moderativen Rechten im Forum bin ich leider auch nur jemand der auf osbn.de Artikel veröffentlicht. Ich kann daher zum Beispiel keine Änderungen am RSS-Parser vornehmen. Das kann hier nur Valentin.

Aktuell bin ich derzeit selbst dabei ein Projekt zu erstellen, dass eine Mischung aus linuxjourney und osbn darstellt. Hier einen RSS-Parser zu finden der wirklich zuverlässig ist, ist scheinbar gar nicht so einfach.

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2019, 21:28
von Quintus
Das Problem mit RSS ist, daß das Format nicht wirklich abschließend spezifiziert ist. Es gibt die Spezifikationen des RSS Advisory Board, aber abgesehen davon, daß die zahlreichen verschiedenen Versionen von RSS es einem schon nicht leicht machen, scheinen diese Spezifikationen im freien Web meist eher als Empfehlung denn als verbindlich aufgefaßt zu werden. Das Ergebnis ist, daß die Implementation von RSS auf der Empfängerseite eine sehr unangenehme Sache ist.

Die Lösung für das Problem existiert schon seit Jahren und heißt Atom. Das Atom-Format verbreitet sich zum Glück immer weiter und wird auch von allen RSS-Readern unterstützt. Anders als RSS ist Atom sauber geplant und durchdacht und eigentlich das sauberere und bessere Format. Natürlich macht das aber den Arbeitsaufwand auch nicht kleiner: wieder ein Standard mehr, den es zu unterstützen gilt.

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2019, 22:46
von Anaximander
Ich stelle mir aber eine Frage. Warum funktioniert der Feed von Blog X längere Zeit problemlos und auf einmal gibt es Probleme? Das ist ja nicht das erste mal, dass so etwas passiert.

Für die Mitglieder von OSBN ist die Seite leider eine "black box", so dass man im Grunde nicht einmal nachforschen kann, was genau das Problem ist. Was irgendwie schon lustig ist. Ausgerechnet der Quellcode des Open Source Network ich nicht quelloffen.

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Mi 2. Okt 2019, 19:47
von Quintus
Anaximander hat geschrieben:Ausgerechnet der Quellcode des Open Source Network ich nicht quelloffen.


Ja, leider. Da dies seit Jahren unverändert ist, kann man wohl davon ausgehen, daß sich diesbezüglich nichts mehr tun wird. Vielleicht wäre es besser, das OSBN auf einer bestehenden, quelloffenen und freien Software neu aufzusetzen? Dabei könnte man auch ein paar andere Veränderungen in Erwägung ziehen. So führt dieses Forum ja eher ein Schattendasein. Man könnte etwa versuchen, durch prominente Verlinkung auf der Startseite bei jedem Blogpost auf ein Diskussionstopic im Forum eine aktivere Community zu gestalten. So gibt es ja bekanntlich News-Aggregatoren wie HackerNews oder lobste.rs (letzteres ist freie Software), die eine solche Diskussionscommunity aufweisen (wobei ich lobste.rs der nicht grundlos als „toxisch“ bezeichneten Atmosphäre bei HackerNews vorziehe). Man könnte das ähnlich gestalten, dabei aber keine beliebigen Einsendungen zulassen, sondern einfach die aggregierten Blogposts als Ausgangspunkt für die einzelnen Diskussionen nehmen.

Das nur einmal so als Vorschlag.

Im Vergleich mit dem Ubuntuusers-Planeten finde ich das OSBN übrigens mittlerweile überlegen. Hier erscheinen mehr inhaltlich ansprechende Artikel von einer deutlich größeren Menge an Autoren als dort. Der Ubuntuusers-Planet ist ja praktisch zum persönlichen Sprachrohr für Mercurius und Sören Hentzschel geworden. Das ist nicht negativ gemeint, sondern eine Feststellung; beide schreiben ja über wichtige Themen. Es fehlt eben nur die Diversität.

Re: Open-Source-Feed funktioniert nicht wie erwartet

BeitragVerfasst: Mi 2. Okt 2019, 20:28
von Cthulhux
Ich finde Aggregatoren wie lobste.rs und Hacker News zu unstrukturiert und unpraktisch für das OSBN.